• Eingewöhnung

    Wir möchten, dass Sie und besonders Ihr Kind sich bei uns wohlfühlen!

    Um Ihrem Kind eine behutsame Eingewöhnung zu ermöglichen, genügt es, in den ersten Tagen nur ein oder zwei Stunden in der Einrichtung zu sein. Die Zeiten hierfür legen wir gemeinsam mit Ihnen fest. Setzen Sie sich in den Gruppenraum. Seien Sie einfach dabei und für Ihr Kind da. Drängen Sie Ihr Kind nicht und behalten Sie es im Auge.

    Während der ersten drei Tage sollten Sie keine Trennungsversuche durchführen. Nehmen Sie Ihr Kind auch beim kurzen Verlassen des Raumes mit. Unterstützen Sie das Interesse an uns, den anderen Kindern und den Räumlichkeiten in unserer Einrichtung. Verabschieden Sie sich immer vor den Trennungsversuchen (auch später beim Verlassen der Einrichtung). Ihr Kind darf während der Trennungsversuche weinen. Unsere Aufgabe ist es, zu trösten. Nur wenn sich Ihr Kind nach mehreren Minuten nicht trösten lässt, wird der Trennungsversuch abgebrochen.

    Ihr Kind bestimmt das Tempo der Eingewöhnung. Erzählen Sie uns von Zweifeln und Ängsten bezüglich der Betreuung. Wir möchten Ihre Sorgen verstehen und diese gemeinsam mit Ihnen aus dem Weg räumen. Planen Sie ausreichend Zeit (4-6 Wochen) für eine sanfte Eingewöhnung ein, denn diese ist der erste und sehr entscheidende Schritt in die Welt ohne die engsten Bezugspersonen.

    Zugrunde liegt das Berliner Eingewöhnungsmodell:

  • Neues von den Sonnenkäfern

  • 19. November 2018

    Krimiabend

    „Wenn es Nacht wird bei den Sonnenkäfern“ Krimilesung im Kindergarten, geht das? – Und wie das geht. Bereits zum dritten Mal lasen Thomas Jammers, Christine Kaula, Peter Kreft und Frank […]